Über Wagnisse und Mythen und warum sie auch heute noch so wichtig sind

Jeder kennt sie - die sagenumwobene Mythen der alten Griechen, Märchen, Überlieferungen sowie Geschichten der Menschheit, aus allen Epochen. Sie sind bedeutungsvoll und beinhalten viele Symbole, die sprach-, kultur- und länderübergreifend von Wagnissen erzählen, die das Leben selbst beschreiben.


Ich bin keine Germanistin und möchte mich diesem Thema daher auch nicht sprachwissenschaftlich nähern, sondern daran erinnern was so ein Wagnis

für jede Einzelne in ihrem Leben bedeuten kann, wie wir sie leichter eingehen können und warum genau dieser Erfahrungsschatz für andere so wertvoll ist!


/// Aber bevor es im Thema weitergeht, an dieser Stelle noch einmal die offiziell bekannten Definitionen ///


Im Duden heißt es:

a. ein gewagtes, riskantes Vorhaben ( ein kühnes, großes, gefährliches Wagnis, ein Wagnis unternehmen, versuchen)


b. Gefahr, Möglichkeit des Verlustes, des Schadens, die mit dem Vorhaben verbunden ist

( ein großes Wagnis auf sich nehmen, eingehen)



Bedeutungen und Synonyme von Wagnissen sind außerdem: VERSUCH Untersuchung, Kontrolle, Nachweis, Ansatz, Beweis, Prüfung, Test, Abenteuer Aufsatz, Überprüfung, Bestätigung, Vorstoß, Stichprobe, Ausprobieren, Exempel Erweis, Belastungsprobe

GEFAHR Ernst, Druck, Gefahr, Risiko, Abenteuer, Experiment Gefährdung, Unsicherheit

ERGEIGNIS Ausnahme, Auftreten, Handlung, Geschehen, Sache, Phänomen, Ablauf, Erscheinung, Abenteuer, Wunder, Schauspiel, Anzeichen, Vorfall, Erlebnis GESCHEHEN Handlung, Ereignis, Aktion, Geschehen, Sache, Ablauf, Gang Abfolge, Schauplatz, Angelegenheit, Prozess, Fabel, Hergang, Geschichte, Fall Verlauf, Handlungsgerüst, Inhalt, Vorgang Akt, eindrucksvolles Ereignis, Gang der Handlung

RISIKO Abenteuer, Bedrohung, Experiment, Gefährdung, Unsicherheit

Gefährlichkeit, Unterfangen, Klippe, Krisis, Mutprobe, Krise, Wagestück, kühner Versuch, gewagtes Unternehmen, gewagtes Unterfangen, gefährliches Vorhaben, gefährliches Spiel, Fährnis


Ihr merkt schon, wie sehr dieser Begriff im Laufe der Zeit an Bedeutung gewonnen hat. Aber was bedeutet das eigentlich für uns ganz persönlich?



Gehen wir ein Wagnis ein, so stürzen wir uns in das Leben - ohne zu wissen, wie es ausgehen wird.

Ist es nicht vielleicht eben diese große Unbekannte die uns alle in unseren eigenen Erfahrungswelten miteinander verbindet?

Zunächst ist alles neutral und in den Möglichkeiten unbegrenzt. Alles ist möglich!


Und doch ist es häufig genau dieses "Alles", dass uns bereits vor einem ersten Schritt hadern lässt. Ist es so, dann bleiben wir stehen und trauen uns nicht, die nächste Erfahrung zu machen. Dafür haben wir natürlich eine Menge guter Gründe parat.


Was könnte in so einem Moment helfen?


Eine Geschichte! Eine geteilte Erfahrung, die uns dabei hilft unsere eigene Vorstellungskraft zu aktivieren. Wir tauchen also ein, in die Geschichten anderer - machen ihre Erfahrungen zu unseren Möglichkeiten.


Indem wir die Erfahrungswerte der anderen auf unsere eigene Situation adaptieren, können wir unterschiedliche, ungesehene und andere Möglichkeiten zu unserem eigenen Wagnis im Geiste durchgehen: "Wenn sie das schaffen konnte, dann kann ich das auch", "...was, wenn es doch nicht so gefährlich ist?", "Was habe ich eigentlich zu verlieren?", "...wenn ich es auch so mache, dann könnte es gut klappen"


Diese Methode ist so alt, wie die Menschheit selbst. Wir sind soziale Wesen, die voneinander und miteinander lernen. Durch unsere angeborene Fähigkeit der Imagination und Visualisierung, erschaffen wir für uns selbst neue Brücken von unseren Wünschen und Träumen hinüber in die manifeste Welt und unseren Alltag.

Wie fühlt es sich an, wenn du genau das lebst, was du dir wünscht? Was machst du dann? Welche Menschen begegnen dir? Welchen Weg bist du gegangen? Wie konntest du deinen Traum verwirklichen?


Setzen wir den Glauben daran voraus, dass unsere Gedanken Materie verändern, so können es auch unsere inneren Bilder und Vorstellungen. Das bedeutet, dass wenn wir bereits innerlich gesehen und gespürt haben, wie sich unser gewagtes Vorhaben in der Zukunft anfühlt und wir uns einen Weg zur Verwirklichung vorstellen konnten, dann kennen wir bereits den Pfad, dem wir nun auch im Alltag folgen können. Der Mensch ist dazu fähig, "diese große Unbekannte" selbst mit Intention und Ideen zu füllen, die uns dabei helfen, uns auf unsere Wagnisse einzulassen. Je häufiger, präziser und bewußter wir das praktizieren, desto leichter wird es uns mit der Zeit fallen.



Wie entstehen also neue Mythen von HeldenInnenreisen? Und warum sollten wir sie uns auch weiterhin erzählen?

Durch das Leben selbst! An vielen Punkten im Leben stehen wir genau vor diesen großen Entscheidungen, uns in die Wagnisse des Lebens fallen zu lassen. Was auch immer das für jede Einzelne unter uns bedeuten mag.


Die Seele (oder wie ihr sie für euch nennen möchtet) macht die Erfahrung des Lebens. Die Wagnisse auf unserem Weg sind wie ein Laufband am Flughafen, sie bringen uns auf dieser Erfahrungsreise immer weiter (um in diesem Bild zu bleiben) zu jedem Gate, dass du benötigst um das nächst anvisierte Ziel deines Lebensplans erreichen zu können.


Damit wir anderen dabei helfen, ihre eigenen Wagnisse einzugehen, können wir unsere Geschichten mit ihnen teilen. Unsere Erfahrungswerte können für andere zu wertvollen Wegweisern und Inspirationsquellen werden. Oder einfach nur Mut machen!


In den schamanischen Traditionen wurden Weisheiten über Geschichten und Mythen von Generation zu Generation weitergegeben. Sie alle konnten davon lernen und sich genau das heraus nehmen, was sie selbst auf ihrem Lebensweg benötigten. Einige Mythen mussten dabei über lange Zeit von den Schamaninnen und Schamanen erworben werden, um die bedeutende Symbolik dahinter unverfälscht weitergeben zu können.


Es gab schon immer große Mythen und Geschichten. Aber es gibt auch ganz Kleine, die ebenso bedeutungsvoll sind, auch wenn wir nur eine einzelne Person als Audienz haben. Erinnert euch: wir sind alle verbunden in unseren Erfahrungswelten und können uns daher auch gegenseitig darin bestärken, uns vollen Mutes in das Leben zu stürzen :-)


Teilt eure Geschichten! Gerne auch hier in unserer Community!


Alles Liebe,

Nicole



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen